Zur Werterhaltung der im Jahr 2015 erneuerten touristischen Radwegweisungen mit ca. 2.500 Schilderstandorten kreisweit wurde auf der Basis des Erlasses zur Radwegweisung in Schleswig-Holstein vom 01.11.2011 ein System zur Qualitätssicherung der Radwegweisung im Kreis Ostholstein entwickelt und seit 2016 umgesetzt.

Im Detail wird das System in einem Handlungsleitfaden beschrieben.

Das Qualitätssicherungssystem im Überblick:

Kontrolle und Wartung:
Übertragung sämtlicher Aufgaben (Streckenbefahrung, Schilder-Pflege, -Beschaffung, -Montage) an einen externen Dienstleister (Planungsbüro)

Wartungsintervalle:
jährlich alternierend: 50% des Radwegenetzes
jährlich: Radfernwege

Online Schilderkataster:
Fortlaufende Pflege der digital erfassten Schilderstandorte inklusiv Wartungs-Bedarf und -Umsetzung durch das Planungsbüro

Änderung des Streckennetzes:
Umsetzung ausschliesslich nach Prüfung durch das Planungsbüro

Mängelmeldungen:
erfolgen über die Ansprechpartner des Katasterzugangsrechte-Netzwerkes oder per Mängelmelde-Formular

Zentrale Zuständigkeit:
Anlaufstelle zur Koordination und Kommunikation mit und zwischen dem Planungsbüro, Kommunalen Verwaltungen / Bauhöfen, Kataster-Netzwerk und Tourismusorganisationen ist die EGOH.

Finanzierung:
über alle Kommunen im Kreis Ostholstein per Anteilsfinanzierung auf der Basis verbindlicher Beteiligungserklärungen

Ihre Ansprechpartner:

Karola Peilecke
04521/ 808 591
peilecke@egoh.de


Silke Hantusch
04521/ 808 592
hantusch@egoh.de

  • Handlungsleitfaden

  • Zugangsrechte-Netzwerk

  • Mängelmelde-Formular