• Mann mit Angelroute im Sonnenuntergang an der Ostseeküste

Angeln

Angeln auf dem Hochseekutter oder direkt in der Brandung bedeutet im Land zwischen den Meeren vor allem eins: Naturerlebnis, Erholung, kulturelles Erbe. Doch der Angeltourismus an der Ostseeküste in Schleswig-Holstein hat in den letzten Jahren vermehrt mit Reglementierungen, wie z. B. dem Baglimit, zu kämpfen. Um diesen Herausforderungen entgegenzuwirken und den Angeltourismus zu stabilisieren, haben sich angeltouristische Unternehmen von Flensburg bis Lübeck zusammengefunden und 2019 offiziell die Sparte Angeln im Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V. (WiSH) gegründet. Ziel ist es, den Angelsport und den Angeltourismus an den Küstengewässern und im Binnenland Schleswig-Holsteins durch eine gemeinsame Lobby- und Marketingarbeit zu stärken und in Kooperation mit der EGOH weiterzuentwickeln. 

Anglerguide

Öffentlichkeitswirksame Kampagne zur Förderung des Angeltourismus an der Ostsee Schleswig-Holstein

Mit der Bewilligung von Fördermitteln in Höhe von rund 65.000 € durch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein (MELUND) hat der Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V. (WiSH) in Kooperation mit der EGOH im April 2021 das Projekt "Öffentlichkeitswirksame Kampagne zur Förderung des Angeltourismus"gestartet.

Die Marketingkampagne verfolgt das grundlegende Ziel, die infolge von Reglementierungen und nicht zuletzt der Corona-Pandemie stark geschwächten angeltouristischen Betriebe an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste und damit die imagebildende maritime Kultur in Schleswig-Holstein zu unterstützen und diese möglichst langfristig zu erhalten. Dabei soll das Thema „Meeresangeln an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste“ in neuen potenziellen Märkten bearbeitet und erschlossen sowie gezielt mit Maßnahmen in diesen Regionen beworben werden. Bei der Umsetzung der Maßnahmen wird auf die bereits begonnene Zusammenarbeit im Rahmen der Initiative WIR-FISCHEN.SH aufgesattelt.

Konkret geplant sind die Erweiterung der Online-Plattform www.meeresangeln-sh.de, gezielte Online-Marketingmaßnahmen sowie die Produktion verschiedener Video-Clips und die Teilnahme an angeltouristischen Messen und Veranstaltungen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Diversifizierung der Zielfischarten und die Verträglichkeit von Angeltourismus und Naturschutz gelegt.

Mehr erfahren

Baglimit 2022

Für das Jahr 2022 hat sich die WiSH gemeinsam mit der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH und dem Hochseeangel- und Bäderschiffe e.V. in einer Stellungnahme zur Festlegung der Fangmengen der Freizeitfischerei für den Dorsch in der westlichen Ostsee für die Belange der angeltouristischen Betriebe engagiert. Im Ergebnis hat die EU-Kommission folgende Fangmengen für den Dorsch festgelegt: In den Zonen 22-23 und 24 bis zu 6 nautischen Meilen ist außerhalb der Laichschonzeit ein Dorsch pro Tag/Angler:in erlaubt. Während der verlängerten Laichschonzeit (15. Januar – 31. März) sind diese Zonen komplett geschlossen. Ferner bleiben die Zonen 25-26 und 24 jenseits 6 nautischer Meilen ganzjährig komplett geschlossen. 

Mehr erfahren

Angelverbot in den Schutzgebieten der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ)

Kompakt
KUDDER-Flyer

Wissenswertes über das Meeresangeln an der Ostsee und begleitende Themen wie Naturschutz oder rechtliche Rahmenbedingungen finden Sie im [KUDDER]-Flyer der WiSH.

Download [KUDDER]-Flyer

 

 

Sparte Angeln im Wassertourismus Schleswig-Holstein hat KUDDER-Flyer veröffentlicht
Ihre Ansprechpartner
Sandra Belka
Sandra Belka
Leitung Tourismus & Unternehmenskommunikation
+49 4521 808 824
Tina Kohlhof
Tina Kohlhof
Tourismus & Unternehmenskommunikation
+49 4521 808 822
Newsletter
Jetzt anmelden und informiert bleiben über die wirtschaftlichen Entwicklungen, Veranstaltungen und Projekte in unserer Region.