Unterstützung der Kampagne STADTRADELN

Erstmalig nimmt der Kreis Ostholstein in diesem Jahr mit seinen Städten und Kommunen, darunter die Städte Oldenburg in Holstein und Eutin, an der Kampagne STADTRADELN (www.stadtradeln.de) teil. Erstmalig wird sich auch die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH mit zwei eigenen Teams an der Kampagne beteiligen.

Was steckt hinter der Kampagne: Das STADTRADELN hat sich innerhalb kürzester Zeit zu Deutschlands größter Fahrradkampagne entwickelt und im Jahr 2017 traten über 220.000 Radelnde in 620 Städten und Kommunen dazu beweg, für den Klimaschutz und Radverkehrsförderung in die Pedale zu treten. Dabei legten die Teilnehmenden nahezu 42 Millionen Kilometer zurück und vermieden somit im Vergleich zur Autofahrt fast 6.000 Tonnen CO2. In diesem Jahr sind es bereits jetzt über 790 teilnehmende Städte und Kommunen. Aus Schleswig-Holstein haben sich zurzeit 44 Kommunen angemeldet.

Gemeinsam gilt es, möglichst viele klimafreundliche Kilometer zu radeln. Setzen auch Sie mit Ihrer Mobilität ein Zeichen für den Klimaschutz und radeln Sie mit – jeder Kilometer zählt. Ziel ist es, in Teams möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Durch Ihre Unterstützung und Ihr Engagement können wertvolle CO2-Emissionen eingespart werden.

Der Kreis Ostholstein und die EGOH wünschen allen STADTRadlerinnen und Radlern viel Erfolg und eine Brise Rückenwind.

VERANSTALTUNGSTIPP:

Am 2. September findet von 12-16 Uhr auf dem Oldenburger Rathausvorplatz eine Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln statt „Rund ums Rad“. Die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH wird sich mit einem Informationsstand an der Veranstaltung beteiligen.

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung der Stadt Oldenburg i.H. erhalten Sie hier.