Mit Inkrafttreten der nationalen Freibordrichtlinie am 01. Oktober 2015 müssen Fahrzeuge mit einer Freibord-/ Vermessungslänge von 18m und mehr über ein Freibordzeugnis verfügen. Von der Dienststelle Schiffsicherheit wurde ein Übergangszeitraum zur Umsetzung der Richtlinie bis zum 31. Dezember 2017 festgelegt.

Gemeinsam mit dem Verband der Hochseeangel- und Bäderschiffe e.V. und der Dienststelle Schiffsicherheit entwickelte die Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH Arbeitshilfen und unterstützte bei der Umsetzung der Richtlinie. Ein großer Erfolg waren die durch die gemeinsame Vergabe des Auftrages gesunkenen Kosten für die Bestandsaufnahme „Verschlusszustand“ auf rund 3.000,- €.

Ihr Ansprechpartner:

Sandra Belka
04521/ 808 824
belka@egoh.de