Ausgehend vom Eutiner See schlängelt sich die Schwentine auf einer Länge von ungefähr 55 Kilometern durch die wunderschöne Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz bis hin zur Kieler Förde. Natur so weit das Auge reicht sowie unzählige Rastplätze, Badebuchten und Ausflugsmöglichkeiten entlang der Strecke machen den Fluss zu einem Traumrevier für Paddler.


Nachhaltige Entwicklung der Schwentine

Damit sich der Wasserwanderweg in Einklang mit der Natur und zum Wohle des Tourismus weiterentwickeln kann, wurde 2019/2020 ein „Entwicklungskonzept für eine umweltverträgliche Attraktivierung und nachhaltige Qualitätssicherung des Wasserwanderweges Schwentine“ erarbeitet.

Gefördert durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes – ELER“ hat sich dafür ein überregionaler Lenkungskreis gegründet, der die Umsetzung mithilfe des Planungsbüros Lebensraum Zukunft und der BTE Tourismus- und Regionalberatung begleitet hat. Unter der Projektträgerschaft des Kreises Plön haben sich – neben uns – überregional verschiedenste Akteure und Institutionen aus Verwaltung, Tourismus, Naturschutz und Regionalmanagement für die zukünftige In-Wert-Setzung des Wasserwanderweges engagiert: der Naturpark Holsteinische Schweiz e.V., die Aktivregion Schwentine-Holsteinische Schweiz, die Integrierte Station Eutin, die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, die Stadt Schwentinental und das Amt Schrevenborn.

In der Menüleiste finden Sie den Abschlussbericht mit den Ergebnissen der Bestandsaufnahme, konkreten Maßnahmenvorschlägen und Handlungsempfehlungen zur Optimierung der Kanu-Infrastruktur auf Ortsebene, Hinweisen zu Fördermöglichkeiten sowie Best-Practice-Beispiele. Außerdem sind dort alle wichtigen Dokumente zu Ein- und Aussetzstellen, Rastplätzen, Wasserseitiger Beschilderung und Biwakplätzen als Übersicht zusammengestellt.