Im Jahr 2016 haben sich die Vorwürfe zur Scheuchwirkung auf Vögel durch die Silhouette des Kites sowie die Störung der Vögel bei der Nahrungssuche in flachem Wasser vermehrt. Um diesem Verdacht nachzugehen, hat das renommierte Wissenschaftsinstitut COWI in Dänemark Ende 2017 -beauftragt durch den Global Kitesport Association e.V. (GKA)- eine Studie zum Thema Kitesurfen und Vögel veröffentlicht.

Nach langen und intensiven Recherchearbeiten für die Studie ist das Ergebnis, dass das Kitesurfen keine größere Störwirkung auf Vögel entfaltet als jede andere menschliche Aktivität in den untersuchten Gebieten. Kitesurfen ist also für die Vogelwelt kein beeinflussender Störfaktor, zumindest nicht mehr als jede andere menschliche Freizeitaktivität.

Am 27. Februar 2018 hat hierzu mit Unterstützung der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH EGOH eine Pressekonferenz in St. Peter-Ording stattgefunden.

Ihr Ansprechpartner:

Sandra Belka
04521/ 808 824
belka@egoh.de

  • Pressemitteilung vom 27.2.2018