• Surfer am Strand der Ostseeküste mit Windsurfausrüstung
    Für uns ein Zuhause mit Meerblick - für unsere Gäste ein Urlaubsparadies

Tourismusregion Ostholstein

Ostholstein zählt nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch deutschlandweit zu einer der führenden Urlaubsregionen – und das nicht ohne Grund: Lange Sandstrände und Steilküsten, das bunte Treiben auf Promenaden und Seebrücken, optimale Windverhältnisse für Wassersportler:innen sowie die einzigartige Seen- und Hügellandschaft der Holsteinischen Schweiz versprechen einen Erholungs- und Freizeitwert, bei dem Jede:r auf seine Kosten kommt. 

Hohe Bedeutung der Tourismuswirtschaft

Gemessen an touristischen Kennzahlen, wie Gästeankünften, Tagesgästen und generierten Umsätzen wird deutlich: Der Tourismus in Ostholstein gehört auch wirtschaftlich zu den Schwergewichten des Kreises und macht die Region als Lebens- und Arbeitsstandort attraktiv. An den knapp 9 Millionen Übernachtungen und rund 1,8 Millionen Ankünften im Jahr 2019 wird ersichtlich, dass die Tourismusbranche in einem besonderen Maße zu der Bruttowertschöpfung der einzelnen Städte und Gemeinden beiträgt. Hinzu kommen die Beschäftigungs- und Einkommenseffekte für zahlreiche vom Tourismus profitierende Wirtschaftszweige wie Handel, Handwerk, Landwirtschaft, Dienstleistungs- und Verkehrsunternehmen.

Tourismuswirtschaft

Auf der Übersichtskarte von Ostholstein haben wir Ihnen touristisch relevante Kennzahlen wie Übernachtungs-, Betten- und Ankunftszahl für die jeweiligen Gemeinden im Kreisgebiet zusammengetragen. ...

Die Tourismusbranche in Schleswig-Holstein ist regional und lokal in ein breites Netzwerk verschiedener Institutionen, Organisationen und Verbände gegliedert. Dadurch können überregionale ...

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Investitionen in die Zukunft der Tourismuswirtschaft 

Kommunale und privatwirtschaftliche Investitionen in einen zielgruppengerechten Ausbau der touristischen Infrastruktur wie z.B. in moderne und innovative Beherbergungsstätten, Promenaden oder öffentliche Plätze zeigen, dass Ostholstein in seine Zukunft investiert und sich somit optimal auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste von Morgen vorbereitet. 

Wakepark Fehmarn

Mit Beginn der Sommersaison 2021 wurde der Wakepark Fehmarn auf einem 2,5 ha großen Areal zwischen Wulfen und Wulfener Hals direkt am Burger Binnensee eröffnet. Als neues touristisches Highlight für die Insel Fehmarn werden täglich Kurse für Wasserski und Wakeboard angeboten, die sowohl Einsteiger:innen als auch Fortgeschrittenen die Chance bieten, das Wakeboarden ganz neu zu erlernen oder ihr vorhandenes Können unter Beweis zu stellen. Die Investitionssumme lag bei 1,8 Millionen Euro - einschließlich einer Projektförderung über die Aktivregion Wagrien-Fehmarn. 

Mehr zum Thema

Gut Rothensande - Hotel Gut Immenhof

Das berühmte Gut des deutschen Heimatfilms „Immenhof“ direkt am Kellersee in Malente hat nach Investitionen in 2-stelliger Millionenhöhe seit Oktober 2021 wieder die Pforten für Gäste geöffnet. Mit Liebe zur authentischen und traditionellen Gutskultur, mit regionaler Handwerkskunst und nachhaltigen Materialien wurde das Ensemble aus 12 Gebäuden zu einer Hotelanlage umgebaut. In dem Hotel Gut Immenhof erwarten die Gäste 50 individuelle Zimmer und Suiten, sechs Ferienwohnungen, zwei Restaurants, ein Veranstaltungssaal sowie drei Hofläden und mehrere Boxen für Gastpferde. Gleichzeitig wurden 75 Arbeitsplätze neu geschaffen.

Mehr zum Thema

Seebrücken für Scharbeutz, Haffkrug, Timmendorfer Strand und Weissenhäuser Strand

Ostholsteins Küste erhält künftig gleich vier neue Highlights: Sowohl in Scharbeutz und Haffkrug, als auch in Timmendorfer Strand und Weissenhäuser Strand sollen moderne, nachhaltig gebaute Seebrücken entstehen, die beispielsweise mit Spielstationen für Kinder, mit Sitz- und Aufenthaltsbereichen, Sportangeboten, Veranstaltungsplätzen, integrierten Lichtkonzepten und Informationsterminals aufwarten. Darüber hinaus werden auch die Seebrückenvorplätze entsprechend gestaltet und ein barrierefreier Zugang ermöglicht. Die neue Seebrücke in Scharbeutz wird rund 8 Millionen Euro, die in Haffkrug rund 7 Millionen Euro, die in Timmendorfer Strand rund 7,5 Millionen Euro und die in Weissenhäuser Strand rund 2,5 Millionen Euro kosten. Die Bauprojekte werden vom Land Schleswig-Holstein zu 90% gefördert.

Mehr zu den Seebrücken in Scharbeutz und Haffkrug

Mehr zu der Seebrücke in Timmendorfer Strand

Dünenpark Grömitz

Mit dem Dünenpark soll in Grömitz ein neuer Anlaufpunkt für Groß und Klein entstehen: Auf einer Fläche von rund 22.000 qm sind eine neue DLRG-Hauptwache, fünf Gewerbeeinheiten, ein Beachclub in erster Strandreihe, ein Abenteuer- und Wasserspielplatz sowie ein multifunktionaler Gebäudekomplex mit Spielanlagen, Veranstaltungsflächen sowie einem gastronomischen Angebot geplant. Eingebettet werden die neuen Hotspots in Erlebnisanlagen, Park-, Aktions- und Freifläche. Zum Saisonstart 2023 soll alles fertig werden – die Kosten liegen bei 12,5 Millionen Euro. Das Bauprojekt wird vom Land Schleswig-Holstein zu 90% gefördert.

Mehr zum Thema

Hansa-Park

Auf einem Gesamtareal von rund 460.000 qm lockt der Hansa-Park als einziger Erlebnispark Deutschlands am Meer jährlich ungefähr 1,4 Millionen Besucher:innen in die Gemeinde Sierksdorf. Die Mischung aus Natur, Park, Geschichte und preisgekrönter Action direkt am Meer scheint erfolgsverschprechend zu sein, denn beinahe jährlich wurde während der letzten Dekade in neue Attraktionen und Modernisierungen investiert. Bei einer Mitarbeiterzahl von 850 Personen gehört der Hansa-Park zu den größten Arbeitgebern im Kreis Ostholstein - 2022 sogar mit Auszeichnung von der Gesellschaft "Deutschlandtest" zum "Unternehmen des Jahres 2022".

Mehr zum Thema

Sie finden Ihr Unternehmen hier nicht vertreten? Sprechen Sie uns an!

Kompakt
Schon gewusst?

Im Jahr 2019 betrug die Anzahl der Gästeankünfte in Ostholstein mit einer Gesamtzahl von 1.840.805 das 9-fache der Einwohnerzahl - der Tourismus in Ostholstein boomt!

Segelboote in Heiligenhafen spiegeln sich im Wasser
Ihre Ansprechpartner
Sandra Belka
Sandra Belka
Leitung Tourismus & Unternehmenskommunikation
04521 / 808 824
Tina Kohlhof
Tina Kohlhof
Tourismus & Unternehmenskommunikation
04521 / 808 822
Lisa Brümmer
Lisa Brümmer
Tourismus & Unternehmenskommunikation
04521 / 808 823
Newsletter
Jetzt anmelden und informiert bleiben über die wirtschaftlichen Entwicklungen, Veranstaltungen und Projekte in unserer Region.