Wir unterstützen Sie und Ihr Unternehmen in der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus und haben hier eine Übersicht zu aktuellen Hilfsprogrammen, Empfehlungen und Ansprechpartnern für Sie zusammengestellt:


 Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen:

Soforthilfeprogramm des Landes Schleswig-Holstein mit finanzieller Unterstützung des Bundes (Soforthilfe-Corona)

Seit dem 26.03.2020 können Zuschüsse aus der Soforthilfe-Corona von kleinen Unternehmen, Soloselbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH/corona-soforthilfe-programm) beantragt werden.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten:

  • bis zu 5 Beschäftigten bis zu 9.000 Euro
  • 5 bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000 Euro.

Nachdem sie das Antragsformular auf Soforthilfe ausgefüllt und unterschrieben haben, gehen Sie bitte auf ib-sh.de/antragsupload, um Ihren Antrag mit dem erforderlichen Nachweis (eingescannter Antrag, Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung bzw. wenn dies nicht vorhanden ist eine Personalausweiskopie) online an die IB.SH zu übermitteln.

Sollten Sie Fragen zum Soforthilfeprogramm haben oder Unterstützung in der Antragsstellung benötigen, stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung. Gerne können Sie uns Ihre Anträge auch postalisch zukommen lassen – die Digitalisierung übernehmen wir für Sie.


IB.SH Mittelstandssicherungsfonds

Im IB.SH Mittelstandssicherungsfonds vergibt die IB.SH gemeinsam mit den Hausbanken Förderdarlehen für durch die Coronakrise unmittelbar betroffene Unternehmen des Hotel-, Beherbergungs- und Gaststättengewerbes (Haupterwerbsbetriebe).

Förderfähig sind alle Betriebskosten und Betriebsmittel sofern diese nicht schon anderweitig durch die Hausbank vor der Corona-Krise finanziert wurden. Darlehen können in einer Größenordnung ab 15.000 Euro bis 750.000 Euro (max. 25 % vom Umsatz des Jahres 2019) gewährt werden.

Den Antrag finden Sie hier.


Kurzarbeitergeld – als Instrument gegen Arbeitsplatzabbau

Unternehmen können Kurzarbeitergeld aktuell unter erleichterten Voraussetzungen erhalten. Die Beantragung erfolgt über die örtliche Arbeitsagentur (Unternehmerhotline der Bundesagentur: 0800 / 455 55 20). Zugangsdaten für die Nutzung des eServices der Agentur für Arbeit können Arbeitgeber im Kreis Ostholstein unter eutin.arbeitgeber-ostholstein@arbeitsagentur.de anfordern.

Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld finden Sie hier.


Arbeitsvermittlung in systemrelevante Berufe

Die Arbeitsagentur koordiniert die Verstärkung für systemrelevante Unternehmen in Lübeck und Ostholstein und vermittelt Arbeitssuchende ebenso wie Studierende, Rentner/-innen, Hausfrauen/-männer und Menschen in Kurzarbeit in entsprechende Unternehmen. Melden können sich auch systemrelevante Unternehmen, die Verstärkung suchen.

Weitere Informationen zur Arbeitsvermittlung in systemrelevante Berufe finden Sie hier.


Grundsicherung für Selbstständige

Der Zugang zu sozialer Sicherung wird aufgrund des Coronavirus über ein vereinfachtes Verfahren (§ 67 SGB II) geregelt.

Selbstständige, die aufgrund der Corona-Krise Unterstützung in der Grundsicherung benötigen – z.B. für Miete, Lebensversicherung und weitere Kosten, die nicht durch andere Programme gedeckt werden –  können eine vereinfachte Anlage der Arbeitsagentur zur Beantragung nutzen.


Steuerliche Hilfsmaßnahmen

Das Finanzministerium hat am 16.03.2020 einen Erlass zu steuerlichen Maßnahmen zur Unterstützung von durch Corona betroffenen Unternehmen veröffentlicht. Dies beinhaltet zum Beispiel die Anpassung von (Gewerbe-) Steuervorauszahlungen oder die Stundung von Steuerzahlungen.

Einen Musterantrag für Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus können Sie hier herunterladen.


Stundung von Sozialabgaben

Für die Sozialversicherungsbeiträge im Monat April können Sie ohne Sicherheitsleistungen und ohne den Anfall von Säumniszuschlägen Stundung beantragen. Als Orientierung dient die Vorlage Stundung von Sozialabgaben.


KfW Kredite

Die KfW bietet verschiedene Kredite und Sonderprogramme für Unternehmen an – die Beantragung erfolgt über die Banken und Sparkasen, sofern Ihr Unternehmen bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten war.


Gutscheinportal Ostholstein hilft!

Auf der Online-Plattform www.ostholstein-hilft.de können sich Unternehmen aus dem Kreis Ostholstein kostenfrei mit einem kurzen Unternehmensprofil darstellen und Wertgutscheine für ihre Geschäfte anbieten. Alle Händler, Gastronomen, Ladeninhaber, Restaurantbetreiber und Firmen, die durch die Corona-Krise derzeit mit Einschränkungen zu kämpfen haben, sind eingeladen, sich zu beteiligen.


Sie haben konkrete Fragen oder benötigen Unterstützung für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie uns gerne an!

(09. April 2020) – Diese Seite wird stetig und bestmöglich aktualisiert.

Ihr Ansprechpartner:

Sönke Heidel
Leitung Geschäftsbereich Unternehmensservice
04521 / 808 807
heidel@egoh.de

Montag bis Freitag 8:00 – 16:00 Uhr